New Stand Up Paddle

Idee und Konzept eines neuen SUP-Paddel

normales Stand Up PaddelIn den letzten Jahren ist auch bei uns in Mitteleuropa das Stand Up Paddling in Mode gekommen. In den 60er Jahren auf Hawaii entstanden, finden sich heutzutage auf der ganzen Welt begeisterte Stand Up Paddler und ihr Sport wird immer beliebter.
Mittlerweile finden auch schon häufig Wettbewerbe in Stand Up Paddling statt. Die Industrie hat sogar eigene Surfbretter, die mittlerweile eine Länge von 2,5 bis über 5 Meter haben können, entwickelt um den Spaß beim aufrechten Paddeln zu erhöhen. Nur bei dem wichtigsten Ausrüstungsgegenstand das Stand Up Paddlings, dem Paddel selbst, wurde bis jetzt offenbar wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

Das neue Stand up PaddelWir wollen das nachholen und haben deshalb ein Spezial Stand Up Paddel entwickelt, ein Paddel, das einen rechtwinkeligen Knick nach hinten aufweist. Wie es sich herausgestellt hat, ist das neue Stand Up Paddel hervorragend für SUP Langstreckenrennen geeignet!

Die herkömmlichen Stand Up-Paddel haben, im Vergleich zu Kanupaddel, einen längeren Schaft und teilweise ein größeres Paddelblatt. Das ist wichtig, damit man beim aufrechten Paddeln nicht in gebückter Haltung, sondern völlig entspannt mit geradem Oberkörper die Paddelbewegungen durchführen kann.

Beim Stand Up Paddling steht man mit geradem Oberkörper und parallelem Fußstand auf dem Surfbrett mit Blick nach vorne. Mit dem Paddel erzeugt man Vortrieb indem man das Paddel vorne in das Wasser eintaucht und kräftig nach hinten zieht. Nach 2-3 Schlägen auf der einen Seite wird mit dem Paddel die Seite gewechselt um das Surfbrett in eine Richtung fahren zu lassen. Der Einsatz des Paddels hilft dem Stand Up Paddler auch auf dem Brett die Balance zu halten. Das Spezial Stand Up Paddel bietet eine Reihe von Vorteilen.

Die übliche Paddelbewegung auf einem Stand Up Board hat eher einen kreisförmigen Charakter. Man taucht das Paddel vorne ein und zieht es auf einer abgeflachten Kreisbahn nach hinten. Man kann leicht erkennen, dass das Paddel, wenn es sich hinten, am Ende der Bewegung befindet, fast keinen Druck mehr entwickelt, der in Vortrieb umgesetzt werden kann, weil es schräg steht.

Die ideale Bewegung wäre also ein lang, parallel zur Waaseroberfläche geführtes Paddel. Das ist aber bewegungstechnisch nicht möglich!


Vorteil des neuen SUP


Paddelbewegung

Durch das nach hinten abgewinkelte Spezialpaddel kann der Druck des Paddels möglichst lange aufrecht erhalten werden. In der Endphase der Paddelbewegung kann noch einmal durch "abstoßen" ordentlich Druck gemacht werden, der für Vortrieb sorgt, bevor das Paddel das Wasser wieder verläßt.

Ein anderer Vorteil des Spezial Stand Up Paddel ist die Möglichkeit des "Abstützens" auf dem Paddel während des Paddelvorgangs. Man kann sich wesentlich stärker auf die Seite lehnen und durch das Spezialpaddel mehr Druck erzeugen als bei einem herkömmlichen Paddel. Aus diesem Grund ist auch bei diesem Paddel die Fußsteuerung des Surfbretts wesentlich effektiver. Daher braucht man beim Paddeln nur dann die Seite zu wechseln, wenn man zwecks Entspannung die Seite wechseln will.

Der Oberkörper ist beim neuen SUP wesentlich gerader, das fördert ein entspanntes Paddel über längere Strecken.

Der Unterschied zum normalen sup


Der Unterschied beim Paddeln noch einmal grafisch dargestellt:
Bewegung des alten SUP
Bewegung des neuen SUP

Das neue Stand Up Paddel kann länger im Wasser bleiben. Dadurch kann es länger Druck aufbauen und benötigt weniger Paddelvorgänge, was dem entspannten Paddeln zu Gute kommt oder zu höherer Geschwindigkeit führt.


Das Neue Stand Up Paddel in der Praxis


Unser erster Prototyp des neu entwickelten Spezial Stand Up Paddel hat alle theoretischen Überlegungen voll bestätigt. Zunächst muss festgehalten werden, dass das Paddel mit dem Knick eine etwas größere Länge als normale Stand Up Paddel aufweisen muss, um die neue Funktionalität voll auszuschöpfen. In der letzten Phase des Paddelvorgangs kann man sich richtig abstoßen, was eine gewisse Länge erfordert. In unserem Fall waren es etwas mehr als 40 cm über der Körpergröße!

Das neue SUP in der PraxisBeim Stand Up Paddling sind die Hebelkräfte durch die große Paddellänge ohnedies wesentlich ungünstiger als beim normalen Kanupaddel. Und hier kommt der Knick, der ein Abstoßen im Wasser ermöglicht, dem Paddelvorgang sehr entgegen. Die Bewegung nähert sich in der Endbewegung eher dem Stechvorgang wie bei dem "StangenPaddeln" bei Zillen an und ist deshalb beim Stand Up Paddeln extrem angenehm und entspannend. Gerade bei längeren Strecken ist man von dem Spezial Stand Up Paddel mit Knick positiv überrascht und man will es nicht mehr gegen ein normals SUP-Paddel tauschen…

Bericht: Gerald Harbusch (2012)

Idee und Entwicklung: Gerald Harbusch

Creative Commons NamensnennungCreative Commons - Namensnennung:

Diese Lizenz erlaubt anderen, diese Entwicklung zu verbreiten, zu verändern, zu verbessern und darauf aufzubauen, auch kommerziell, solange der Urheber des Originals (Gerald Harbusch) genannt wird. Die "License Deed" ansehen | Den rechtsverbindlichen Text ansehen

Top