Produkte - Allgemeine Informationen

Der Verein ZukunftsWerkstatt Verkehr hat als Ziel in seinen Vereinsstatuten die Förderung alternativer Mobilität und die Bereitstellung der dafür nötigen Energie festgelegt. Deshalb gehört es auch dazu handfeste praktische Lösungen und Produkte zu erproben und/oder selbst zu entwickeln und diese dann interessierten Menschen zur Verfügung zu stellen.

Kosten und Zahlungen

Der Verein ZWV ist kein profitorientiertes Unternehmen und gibt deshalb alle Produkte ohne Gewinn an die Interessenten weiter. Alle laufenden Kosten, Mieten, Ausgaben für Forschung und Entwicklung, Entschädigungen für Arbeitsaufwand, Rückstellungen, usw. deckt der Verein über Mitgliedsbeiträge und Veranstaltungen.
Wenn sich jemand für ein Produkt interessiert und erwerben will, dann wird er automatisch auf 2 Jahre zeitlich begrenztes außerordentliches Mitglied im Verein. Die Mitgliedschaft beginnt zB. mit der Überweisung einer Proformarechnung.
Beispiele von Kostenzusammenstellungen können sie bei den Beschreibungen der verschiedenen Produkte sehen. Die wahren Kosten können aber immer erst vor der Sammelbestellung bekanntgegeben werden, weil sich Einkaufs- und Transportpreise, Wechselkurse, usw. ändern können. Die angegebenen Preise werden aber so aktuell wie möglich gehalten und sind daher sehr nah an den tatsächlich verrechneten Preisen.

Wenn eine Sammelbestellung gestartet wird, dann müssen alle Teilnehmer die zu erwartenden Kosten im Voraus bereitstellen, erst dann kann die Bestellung bearbeitet werden. Der Verein ZWV wird aus verständlichen Gründen keine Vorfinanzierung über Bankinstitute vornehmen. Die Teilnehmer bekommen ein maximal günstiges Produkt, das nachhaltig und langlebig ist. Als kleiner Beitrag dazu, muss jeder Teilnehmer die Kosten selbst vor Beginn der Sammelbstellung zur Verfügung stellen. Die Sammelbestellungen werden so klein wie möglich gehalten, damit keine allzu großen Beträge im Umlauf sind.

Aus diesem Grund, hat der Verein ZWV keine oder sehr wenige Waren oder Produkte lagernd. Wir organisieren, so oft es notwendig ist, Sammelbestellungen an denen Interessierte teilnehmen können.

Gewährleistung

Alle Produkte unterliegen europäischen Recht (Sicherheit, Warnhinweise, CE, Batterieverordnung,...). Ebenso gelten die üblichen Garantie und Gewährleistungsansprüche.

Woher kommen die Produkte?

Der Verein ZWV hat schon seit vielen Jahren sehr gute Beziehungen zu Firmen in China, die qualitativ hochwertige Produkte anbieten, aufgebaut und pflegt diese auch. Wir haben sowohl mit chinesischen Firmen als auch mit dem Transport der Waren von China nach Europa gute und schlechte Erfahrungen gemacht und können deshalb genau sagen worauf es ankommt.
Dazu nur 2 Anmerkungen:
  • Was in China sehr billig ist, das funktioniert meistens auch nicht wirklich gut!
  • Wer selbst in China Produkte (gemeint sind größere Dinge!) kauft, der erlebt oft die "böse Überraschung", wenn Transport, Fracht und damit natürlich dann auch Zoll und Steuern viel höher ausfallen als erwartet. Was man an chinesische Firmen als Transport bezahlt, ist meist nur ein Bruchteil dessen, was es im Endeffekt kostet.

Sammelbestellungen

Wir setzen bei der Bestellung in China ausschließlich auf Sammelbestellungen, denn diese bieten 3 Vorteile gegenüber Einzelbestellungen.
  • Wir bekommen bessere Preise zB. bei der Bestellung von Batteriezellen, Solarzellen, usw., weil die Stückzahl höher ist.
  • Der Transport ist transparenter und kostet für den Einzelnen viel weniger. Aus Produktpreis und Transport wird der Zoll und die Einfuhrumsatzsteuer (20%) berechnet und die sind dann logischerweise auch viel niedriger.
  • Die Sicherheit ist groß, weil wir mit einer sehr guten Spedition zusammenarbeiten und so der gesamte Transport nicht nur günstiger, sondern auch abgesichert ist. Sollte die Fracht "verloren gehen", entsteht kein finanzieller Schaden, sondern nur eine zeitliche Verzögerung.

Es kommen aber selbstverständlich nicht alle Produkte und Komponenten aus China, viele Teile und Anfertigungen kommen aus Europa, von ausgewählten Zulieferbetrieben. Es ist geplant ein eigenes Elektromotorrad zu bauen, das dann hier in Österreich zusammengesetzt wird.

Sollte es vorkommen, dass die Produktion oder der Verkauf von Waren wegen stark gestiegener Nachfrage oder wegen notwendiger Kooperationen nicht mehr über den Verein abgewickelt werden kann, so ist es denkbar diese Produkte in eine eigene Firma auszugliedern. Das bedeutet aber, dass der Vereinsleitgedanke (leistbare Produkte zu entwickeln und zu fördern) bestehen bleibt und nicht durch den Profitgedanken abgelöst wird!